Suppenhuhn - under construction
Neuigkeiten: Das Forum ist umgezogen! Es liegt jetzt auf http://54453.rapidforum.com/ und ist auch ?ber http://www.schriftlich.de.vu zu erreichen. Das www nicht vergessen, sonst ist der Link ung?ltig.

Bitte aktualisiert eure Links!

Dankesch?n

Auch danke an die Freiwilligen, die sich als Beta-Leser gemeldet haben, ich werd euch demn?chst eine Mail schicken.
17.4.04 21:50


Es gibt Neuigkeiten...

Ich habe eine neue Geschichte angefangen. Vorerste hei?t sie "English Summer Rain" und kann auf http://inspiration.bulletiboard.de unter "Kreationen" nachgelesen werden.

F?r diese Geschichte brauche ich noch einen Beta-Leser!

Also, falls jemand Lust hat, meldet euch, euch freu mich!
7.4.04 21:36


Ich bin bis Sonntag im Urlaub. Am Montag bekomme ich die Weisheitsz?hne rausoperiert. Denkt an mich... bitte!

In der Zwischenzeit


Falls jemand von euch lieben Lesern gerne schreibt (auch au?erhalb der Rasmus-FFs) und seine Werke mit anderen teilen m?chte... Ich habe ein Forum er?ffnet, das genau diesem Zweck dienen soll... Interessierte bitte anmelden! In einer Woche wird dann entschieden, wie\'s weitergeht... Es ist erst ein paar Stunden alt und daher noch extrem jungfr?ulich...

http://inspiration.bulletinboard.de/

Ich freu mich auf alle!!

Euer Suppy...

29.3.04 13:37


Hm. Ich wei? nicht, was ich dazu sagen soll oder ob es ?berhaupt etwas dazu zu sagen gibt. Was jetzt folgt, ist eine Kurzgeschichte in jeder Hinsicht. Sie ist nat?rlich allein von der Wortmenge kurz. Trotzdem ist das nicht der eigentliche Grund. Denn was ist eine Kurzgeschichte, wenn nicht eine, die in weniger als einem Sekundenbruchteil anf?ngt und zu Ende geht?

Ich bin gerade in einer seltsamen, fast philosophischen Stimmung. Ich wei? nicht, ob man das, was aus meinen Fingern geflossen ist verstehen kann, trotzdem will ich es versuchen. Wenn ihr etwas dazu sagen wollt, tut es gern, ich bin gespannt was euch dazu einf?llt.

Die Inspiration dazu kommt seltsamerweise von den wundersch?nen Liedern des ebenso wundersch?nen Albums "Die Raklamation" von "Wir Sind Helden". Besonders "Die Nacht", "Die zeit heilt alle Wunder", "Monster", "Du erkennst mich nicht wieder" und "Ausser dir" lassen sich im Inhalt oder im Stil wiederfinden, wenn auch nur Inspirationen von einer einzelnen Zeile...


Der Augenblick
oder: Im Schneeflockenregen


Ich habe dich sofort erkannt.

Ich habe mich selbst in deinen Augen gesehen. Meine Seele lag in deinem Blick.

Tausend Jahre haben wir uns angesehen. Und doch kann das keiner messen, denn der Sand im Glas hat in der Luft kehrt gemacht und ist r?ckw?rts gefallen. Tausend Jahre lang.

Deine Augen haben meine Augen verstanden.

Der Kopf lebt in der Zeit, darum kann er in unendlichen Momenten nicht reagieren. Er wird ausgeschlossen, abgeschnitten. Endlosigkeit ist f?r die Seele geschaffen. Die Seele versteht. Doch der Kopf versteht die Seele nicht. Nur selten sieht er, was die Seele sucht. Darum erf?llt das Herz eine unerkl?rliche Sehnsucht. Weil der Kopf erkl?rt und die Seele nicht zu Wort kommen l?sst. Bis sie sich nicht mehr unterdr?cken l?sst.

Als ich auf meiner Bank sitze, sehe ich den Schneeflocken zu. Sie spielen im Wind, denn sie haben keine Eile. Sie genie?en den Augenblick der Tr?umer, die sie f?r ihre Leichtigkeit beneiden. Die Neider wissen genau, was ihnen fehlt, doch sie verkennen die L?sung und schweben in Hoffnungslosigkeit. Wie lange habe ich die Schneeflocken hoffnungslos beneidet. Jetzt bin ich selbst ein unendliches Gebilde der Leichtigkeit. Ich habe meine Seele gefunden. Sie wohnt im allerschw?rzesten Punkt deiner Augen. Dort, wo noch nie ein Mensch gewesen ist. Doch wenn du sie schlie?t und deine Seele die Sehnsucht nach dem Sehen suchen l?sst, wirst du mich finden.

Noch bevor ich die Augen refelxartig schlie?e, wei? ich wie du sprichst, wie dein Atem meine Haut belebt, wie deine H?nde meinen K?rper neu erfinden.
Ich sp?re, dass auch du deine Seele in meinen Augen gefunden hast.

Und als deine Seele sich in mir gefunden hat, und als meine Seele sich in dir gefunden hat, kann der Sand nicht l?nger stehenbleiben. Du siehst deine Seele in mir, doch du erkennst sie erst, als es zu sp?t ist. Als die Zeit zu lange r?ckw?rts gelaufen ist. So lange, dass die Erde nicht mehr warten kann und sich einfach weiter dreht und deinen Kopf wiederbelebt. Und dein Kopf versteht viel zu sp?t. Er kann deine F??e nicht aufhalten, die dich unaufhaltsam davontragen. Als er endlich begreift, ist er schon wieder auf der Erde angekommen. Und die Erde verbietet dir, der Sehnsucht nachzugeben. Sie stellt sich auf den Kopf und schie?t L?hmung in das Verst?ndnis.

Der Lauf der Zeit treibt dich voran, in Bruchst?cksekunden zur?ck in die Arme der Vernunft, ehe sie begreift, dass du ihrem klammernden Griff f?r tausend Jahre entkommen warst.

Und sie packt deine Hand und zieht dich eilig aus meinem Horizont. Dein Kopf folgt gern, denn er ist erschrocken. Es ist ihm unheimlich, dass du dich so un-heimlich gefunden hast. Er f?r ihn kommt es viel zu unerwartet. Aber deine Seele lebt nur aus dieser Erwartung. Jetzt hast du sie geweckt.

Meine Seele hat durch deine Augen in meinen Augen deine Seele gefunden. F?r tausend Jahre in der r?ckw?rtslaufenden Welt sind sie verschwommen und zu einem gro?en Gl?ck geworden. Doch die Erde h?lt es nicht aus, sie muss weitereilen und rei?t das Gl?ck entzwei, bevor es sich trennen kann. Deshalb nimmst du nicht mit, womit du gekommen bist. Du rei?t ein St?ck aus meiner Seele und schlie?t es in dich ein. Damit deine F??e schnell weitereilen k?nnen, achtest du nicht darauf, was du dir nimmst.

Meine Seele weint, denn du hast ihre Schwester gestohlen. Du tr?gst sie ans Ende der Welt, weit aus dem schmalen Feld, das sie durch meine Augen sehen kann. Und meine Seele jubelt, denn du hast ihr eine neue Schwester geschenkt.
Und voller Sehnsucht nach dem Alten und voller Neugier auf das Neue machen sich meine Gedanken auf den Weg zu deinen Augen, um dieses wunderbare Geheimnis zu finden und f?r immer zu verschmelzen.



Dein Kopf ist zu besch?ftigt um all das nun zu bemerken. Er verstaut die verwunderte Seele hastig in einem dunklen Hinterzimmer und st?rzt eine Flutwelle aus Gedanken davor.
Doch heute Nacht, wenn du unter deiner warmen Decke liegst und dein Kopf beinahe schl?ft, wird die Seele laut. Erschrocken stellst du fest, dass dort in der Dunkelkammer etwas fremdartig vertrautes leise nach Aufmerksamkeit schreit. Und wenn du vorsichtig die T?r aufmachst, dann rast es dir entgegen wie ein Sturmwind und fegt es alles davon. Die w?tende Seele hinterl?sst ein Chaos, dass du nicht mehr retten kannst.

Doch wenn du deine Angst nicht fest umklammerst und sie von der aufgew?hlten Seele in die Kammer sperren l?sst, dann tr?gt dich der Sturmwind leicht wie ein Traum zu meiner Bank im Schneeflockenregen, wo hinter meinen Augen meine verst?rte Seele auf dich wartet.



28.3.04 23:27


Hyv?? iltaa...

Wow, es scheint hier ja die reinste Invasion von Forum Usern zu geben...

Ich w?rde euch gerne verlinken und liste hier erstmal alle auf, die ich bis jetzt aufst?bern konnte. Wer etwas dagegen hat oder wen ich vergessen habe, der kommentiert bitte direkt unter diesem Eintrag...

* Salzhering // Grinsek?tzchen
* Lenne
* Miss.Vivi
* Lakkaaaa
* Stella
* In My Life
* Fatal Desire (wundersch?ner Header...)

[EDIT:]

Inzwischen werden es immer mehr...
* Nikolaschka
* Jale
* G?re
* Schneuzelchen2003 // Jasmin
28.3.04 20:01


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de